Durchsuchen nach
Kategorie: Personen

Namensliste “Legatum”

Namensliste “Legatum”

jener Personen, die im Zeitraum von 1768 bis 1775 um eine Beihilfe angesucht haben. Quelle: historisches Stadtarchiv Jüterbog, Signatur 3248_… Trotz mehrmaliger Kontrolle können Übertragungsfehler zu finden sein. Namensliste mit Signaturen Name Datum Sign 3248_ …, folio… Beruf, Ort(e); weitere im Dokument vorkommende Familiennamen; Stamm, Zweig Umschlag   Sign_3248_02   Johann Gottlieb Semler 25. Jänner 1768 03-04, auch 131 – 134 (f 1) Chirurgus, Brandenburg, (Peter Koppehele) 1.1. George Schmiedgen 20. März 1768 05 (f 2) Hüfner, Werbig Kaum Infos…

Weiterlesen Weiterlesen

Keine ächte Verwandte

Keine ächte Verwandte

Anmerkung Dass die Ansuchen durchaus auf ihre Richtigkeit geprüft wurden, zeigt dieses Schriftstück, das sich unter den von den Familienmitgliedern der Familienstiftung des Georg Koppehele finanzierten Patenschaft befand. siehe: In neuem Glanz zurueck und Das Koppehelsche Legatum zu Magdeburg 1768-1775. Gleich links oben neben dem Namen Anna Koppehele findet man die Anmerkung: “Ist keine ächte Verwandte”Eventuell handelte es sich um eine Schwester von Hanns Koppehele. Signatur historisches Stadtarchiv Jüterbog, Signatur 3248_140 – 142 (f 68 + 69) Scan Übertragung Anna…

Weiterlesen Weiterlesen

Intercessionalie zu Maria Döring, verehelichte Berndt

Intercessionalie zu Maria Döring, verehelichte Berndt

Anmerkung Zu Maria Döring, verehelichte Berndt Maria Berndt wohnte im Alter bei ihrem Schwiegersohn und dieser suchte im Februar 1771 für sie bei der Administration der Stiftung um eine Unterstützung an. Um die Abstammung und Zugehörigkeit zur Koppehel’schen Familie zu belegt, wurden von einem Schreiber im Amt Jüterbog eine Befragung durchgeführt und eine sogenannte Intercessionalie angefertigt. Die Originale gingen vermutlich an die Administration der Koppehel’schen Familienstiftung nach Magdeburg. Eine Abschrift blieb glücklicherweise im Amt Jüterbog, was uns heute bei der…

Weiterlesen Weiterlesen

Georgius Koppehele, 1538 – 16.12.1604

Georgius Koppehele, 1538 – 16.12.1604

Georg Koppehele wurde 1538 im brandenburgischen Gräfendorf (nahe Jüterbog, Landkreis Teltow-Fläming) geboren. Er war das zweite von fünf Kindern des Bauern und Gerichtsschulzen Johann Koppehele (ca. 1490 – 1550). Aus welchen Gründen es möglich war, dass Georg Koppehele Theologie studieren konnte, ist nicht bekannt. Am 6. Juni 1559, also mit 21 Jahren, begann er sein Studium der Theologie an der Universität Wittenberg und schloss es 1561 ab. Auch der genaue Zeitpunkt seines Eintritts in den Kirchendienst des Magdeburger Doms konnte…

Weiterlesen Weiterlesen

Verzeichnis von 1833

Verzeichnis von 1833

Verzeichnis der Mitglieder der Coppehel’schen Familie, welche im Jahre 1833 ihre Stipendia erhalten, und deren Legitimations:Dokumente bei dem Königlichen Oberlandesgericht eingereicht worden. Diese Liste, (maschingeschrieben, auf Durchschlagpapier) die einige unserer Familienmitglieder besitzen, ist leider nur eine Abschrift eines Originals. Aus dem Titel würde man entnehmen, dass die Familienmitglieder die Stipendien erhalten hätten. Dem widersprechen aber einige Akten, die ich im Geheimen Staatsarchiv gefunden habe. Gerade aus den Jahren 1821 bis 1835 beklagen sich Familienmitglieder beim Justizminister, dass ihnen die Unterstützung…

Weiterlesen Weiterlesen