Cloud-Koppehele

Cloud-Koppehele

Die Cloud-Koppehele bezeichnet einen über das Internet gemeinsam genutzten Ordner, indem wir Informationen im Zusammenhang mit der Familie Koppehele bzw. der Familienstiftung ablegen. Es handelt sich hierbei um einen privaten Datenbestand, der als solcher nicht veröffentlicht wird. Vielmehr handelt es sich um Arbeitsdaten und dokumentarisches Material, das ggf. in Veröffentlichungen erscheinen kann.

Cloud bezeichnet hierbei genaugenommen den Datei-Synchronisiertungsdienst von DiskStations der Firma Synology, kleinen Fileservern, von deren Adrian einen solchen besitzt und hier zur Verfügung stellt. Diese DiskStation trägt den Namen adrianDS. Das Gerät befindet sich in Wien im Wohnprojekt Mauerseglerei.

Die inhaltiche Oberhoheit über diese Cloud hat Susanne, die technische Administration liegt bei Adrian.

Funktionsweise

Der Zweck dieser Art von Cloud ist es, dass es einen Ordner gibt, den sich mehrere Benutzer_innen teilen. Dabei wird eine Kopie dieses Ordners und all seiner Inhalte auf den Computern bzw. Tablets aller teilnehmenden Benutzer_innen angelegt. Wenn jetzt ein_e Benutzer_in etwas in diesem Ordner ändert, dann muss sich diese Veränderung bei allen anderen teilnehmenden Benutzer_innen wiederspiegeln. Diesen Prozess nennt man synchronisieren.

Welche Veränderungen sind gemeint?

  • Bearbeiten und Speichern einer Datei
  • Umbenennen, kopieren, verschieben oder Löschen eines Ordners oder einer Datei

Um dieses Synchronisieren zu ermöglichen haben alle Benutzer_innen eine App installiert, die Synology Cloud Station Drive. Sie sorgt dafür, dass die Ordner bei allen teilnehmenden Geräten immer auf gleichem Stand bleiben. Kokret macht diese App also zwei Dinge:

  • Die App überwacht den Ordner bei dir, ob du etwas in dem Ordner verändert hast. Wenn ja, dann überträgt sie diese Veränderung über das Netzwerk bzw. Internet an die Synology DiskStation, und diese übermittelt die Veränderung dann weiter an alle anderen Teilnehmer (Computer bzw. Tablets).
  • Die App horcht auf Nachrichten von Seiten der Synology DiskStation. Wenn dieser von Veränderungen an dem gemeinsamen Ordner bei einem der anderen Teilnehmer berichtet, wendet die App diese Änderungen auch auf deinen Ordner an.

Alternativen

Die Installation der Cloud-App rentiert sich, wenn man aktiv an den Datenbeständen arbeiten möchte und dabei viele verschiedene Dateien in dem gemeinsamen Ordner bearbeiten und einsehen möchte. Außerdem kann man auch mal offline sein, und hat immer noch den gesamten Datenbestand zur Hand (wenngleich man aufpassen muss, da man während man offline ist die Veränderungen bei den anderen Teilnehmern ja nicht mitbekommt).

Die Synchronisierung eines ganzen Ordners ist allerdings ein verhältnismäßig aufwendiger technischer Schritt. Wenn man nur hie und da eine einzelne Datei lesen möchte ist der Aufwand den Nutzen vermutlich nicht wert. Auch wenn man ein Gerät hat, auf dem der Speicherplatz knapp wird sollte man sich überlegen, ob das Synchronisieren eines Ordners wirklich sinnvoll ist.

Wenn du die Cloud-App nicht installieren möchtest, sondern nur Daten herunterladen bzw. hochladen möchtest, kannst du das Web-Interface der Synology Disk Station verwenden.
Im Falle von unserer DiskStation adrianDS ist dieses unter folgender Adresse zu erreichen:

https://adrianDS.mauerseglerei.at:6687

Installation

Die Installation gleidert sich in drei Abschnitte:

  • Zuerst holt man sich das Installatiospaket der App aus dem Internet
  • Anschließend installiert man dieses.
  • Zuletzt verbindet man sich mit der Synology DiskStation und konfiguriert, was die App machen soll.

Download der Software

Suche die App “DS Cloud” im Google Play Store

Suche die App “DS Cloud” im Apple App Store

Installation der Software

  • Starte die Setup-Datei, die du gerade heruntergeladen hast. (liegt vermutlich im Ordner “Downloads”)
  • Beantworte die Frage “Ausführbare Datei starten” (oder so ähnlich) mit Ja, bzw. OK.
  • Durch das Setup kann man mit “Weiter” bedenkenlos durchgehen.
    • Man akzeptiert die Lizenzbedingungen.
    • Zwischendurch bekommt man von Windows eine Sicherheitsfrage gestellt. Diese mit “Ja” beantworten.
    • Abschließen mit “Finish”
  • Nun sollte sich das Programm automatisch starten. Es erscheint beim ersten Mal ein Willkommensbildschirm. Man klickt auf “Start now”/”Jetzt Starten”, dann beginnt dei Konfiguration (s.u.)
    • Neben der Schaltfläche begindet sich ein Weltkugel-Symbol. Dort kannsts du die sprache auf “Deutsch” umstellen.

Bei Mac mountet man das dmg-Image zuerst. Es verhält sich dann wie eine Installations-CD. Wenn das Installationsprogramm startet kann man einfach zu allem ja und amen sagen. Nach einem Klick auf “Start Now”/”Jetzt starten” beginnt die Konfiguration (s.u.)

ToDo: Detaillierte Anleitung mit Bildern verfassen

Du hast Linux? Du weißt wie man ne App installiert. Ich verwende hierbe gerne gdebi. Spezielle Einstellungen sind bei der Installation nicht vorzunehmen. Nach einem Klick auf “Start Now”/”Jetzt starten” beginnt die Konfiguration (s.u.)

ToDo: Detaillierte Anleitung mit Bildern verfassen

Wähle im App Store “Installieren” aus und gib der App alle Berechtigungen, die sie verlangt. Es geht direkt mit der Konfiguration weiter.

ToDo: Detaillierte Anleitung mit Bildern verfassen

Einrichten der Synchronisation

  • Zunächst muss man Eingaben zum User und zum Server wählen
    • Domänenname oder QuickConnect ID: adrianDS
    • Benutzername: Vorname.Nachname
    • Passwort: Hast du von Adrian persönlich erhalten
    • SSL-Verschlüsselung: Hakerl
  • Hinweis: Das Testen der Verbindung und des Passworts dauert aufreizend lange. Bitte um etwas Geduld.
  • Ordnerauswahl
    • Quelle
      Im oberen Block wählt man den Ordner aus, den man synchronisieren möchte. Klicke dazu auf das Stift-Symbol. Ein Fenster geht auf, wo alle verfügbaren Shares (freigegebenen Ordner am Server, auf die du Zugriff hast) angezeigt werden. Den gewünschten (“Cloud-Koppehele”) auswählen und mit OK bestätigen.
    • Ziel
      Im unteren Block erklärst du der Software, wohin der Ordner auf deinem Gerät synchronisiert werden soll. Der Vorgang ist sehr ähnlich. Lies aber bitte zuvor meine nachfolgenden Hinweise durch ehe du loslegst.
      • Das Programm schlägt für alles und jedes den Namen “CloudStation” vor, wa keine gute Idee ist, da es die Eindeutigkeit der Benennung gefährdet.
      • Das Programm schlägt anfänglich vor einen Unterordner in deinem privaten Ordner “Eigene Dateien” vor. Das ist prinzipiell eine gute Idee aber wenn man mehrere Clouds installieren möchte kann es schnell unordentlich werden.
      • Das Programm möchte gerne, egal wo du bist einen Unterordner “CloudStation” erstellen. Dies wird über das Hakerl unten gesteuert. Wie gesagt, eine gute Idee, wenn man genau eine Cloud hat, eine schlechte Idee, wenn man mehrere hat.
      • Das Icon um neue Ordner zu erstellen befindet sich links oben. Nachdem man einen neuen Ordner anlegt erscheit dieser mit dem namen “CloudStation”. Der Name ist aber bereits markiert und man kann einfach den gewünschten Namen darüber schreiben und dann mit der Enter-Taste oder einer beliebigen anderen Handlung bestätigen.
        • Ändern kann man den Namen nacher nicht mehr, genauso wenig den erstellten Ordner aus diesem Interface heraus löschen. Falls es einem passiert, dass man einen Ordner mit falschem Namen angelegt hat, einfach noch einen Ordner mit dem gewünschten Namen erstellen. Löschen kann man falsche Ordner dann vom Windows-Explorer aus.
      • Verwende niemals einen Ordner als Cloud-Ordner, in dem bereits etwas drin ist.
      • Empfehlung für den Ordner
        • Nimm das Hakerl bei “Leeren CloudStation Ordner erstellen” weg.
        • Gehe davon aus, dass du in Zukunft andere Clouds haben wirst, vielleicht mehrere auf unserem Cloud-Server “adrianDS” oder vielleicht auch auf unserem künftigen großen File-Server.
        • Erstelle eine eigene geeignete Ordnerstruktur für die Cloud. Empfehlungen:
          unter Windows z.B. in C:\Benutzer\<dein_Windows-Username>\Clouds\adrianDS\Cloud-Koppehele
          unter Mac z.B. in /Users/<dein_Mac-Username>/Clouds/adrianDS/Cloud-Koppehele
        • Übernimm 1-zu-1 den Namen des Shares / der Cloud, die du synchronisierst, also “Cloud-Koppehele” und nicht etwas anderes.
      • Mit OK bestätigen.
    • Einstellungen
      Unter “Erweitert” kannst du Einstellungen vornehmen…
      • Ordner: Auswählen welche Unterordner du synchronisieren möchtest. Gut möglich, dass du nicht alles, was es gibt auf deinem Computer lagern möchtest. Diese Einstellungen kannst du auch später jederzeit ändern.
      • Dateifilter: z.B. die maximale Dateigröße von Daten, die du herunterladen möchstest, bestimmen.
      • Synchronisationsmodus: bitte am besten so belassen. Voreinstellungen sind “2-Wege” und “erweiterte Konsistenzprüfung”.
  • Fertig
    • Herzlichen Glückwunsch > OK

Die Konfiguration unter Android and iOS ist sehr ähnlich zu jener unter den Desktop-Betriebssystemen, wenngleich natürlich das Layout anders ausfällt.

Die relevanten Eingaben bleiben natürlich die gleichen. Das sind:

  • QuickConnect ID: adriands
  • Benutzername: Vorname.Nachname
  • Passwort: mit dem Admin vereinbart
  • SSL-Datenverschlüsselung: aktiv
  • Wählen sie den zu synchronisierenden Ordner aus: Cloud-Gennesaret
  • Wählen sie einen lokalen Ordner aus
    • mit dem Plus-Symbol kann man siche einen neuen Ordern erstellen (hier weiß ich nicht wie das bei iOS aussieht)
  • Im Abschluss kann man noch Optionen setzen.

ToDo: Detaillierte Anleitung mit Bildern verfassen

Schreibe einen Kommentar